Nur wer lokal misst, kann auch lokal vorhersagen.
Ihre Wetterstation im privaten Messnetz von MeteoGroup

MeteoGroup betreibt Unwetterzentralen in der Schweiz und Deutschland. Die Unwetterzentralen sind rund um die Uhr besetzt und somit in der Lage, jederzeit präzise zu warnen.

Aktuell wird das Unwetterzentrale-Referenznetz in der Schweiz kontinuierlich ausgebaut: Gemeinden, Unternehmen oder Privatpersonen können den Ausbau unterstützen.

Machen Sie mit bei einem der größten privaten Messnetze weltweit! Seien Sie Wetter-Pionier und nehmen Sie teil an der meteorologischen Entwicklung! Jede einzelne Wetterstation ist ein wichtiger Baustein für die Erstellung präziser Wettervorhersagen und frühzeitiger, zuverlässiger Unwetterwarnungen, die maßgeblich zur öffentlichen Sicherheit beitragen.

Für den Aufbau der Wetterhütte benötigt MeteoGroup ein Wiesenstück. Dieses sollte mindestens 10 X 10 Meter freie Fläche aufweisen, möglichst den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt sein und keinen hohen Baumbestand in nächster Nähe haben.

Verwendet werden Wetterstationen der Firma Davis (Modell Vantage Pro 2+). In 2 Meter Höhe wird Temperatur und Luftfeuchte gemessen. Der Niederschlagsmesser befindet sich über dem Temperatursensor. Um im Winter den Niederschlagsmesser zu beheizen, ist dieser mit einer 24-Volt Heizung ausgerüstet. Die Steckdose für das notwendige Indoor-Trafo sollte nicht weiter als 80 Meter entfernt sein. Wind wird in der Regel in 10 Meter Höhe an einem Mast gemessen oder 3 Meter ab Dachkante, wobei zur Fixierung z.B. vorhandene Antennentechnik genutzt werden kann.

Sollten Sie bereits eine Wetterstation betreiben und möchten diese gerne zur Verfügung stellen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Unser Experte prüft gerne, ob die Voraussetzungen zur Aufnahme in das Unwetterzentrale-Referenznetz gegeben sind.

Für Fragen rund um das Unwetterzentrale-Referenznetz steht Ihnen Gery Keller via Email wetterstationen@meteogroup.com zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Messnetz finden Sie unter www.meteocentrale.ch